ÖQ-Label bildet ein branchenübergreifendes Marketingtool und Wirtschaftsnetzwerk, welches österreichische/europäische Unternehmen hinsichtlich des Qualitätsbewusstseins zur Wertschöpfungstiefe auszeichnet und mit den Kunden verbindet.

Nachhaltiger Produktdynamik, Innovation und gesellschaftliche Verantwortung stehen als weitere Qualitätsfaktoren!

Unternehmen, welche intelligente und hilfreiche Gütesiegel einsetzen, geben den Kunden die Gewissheit auf der sicheren Seite zu sein.

Stefansdom
Kopie von 60d41c31171905_edited_edited_edited_edited.png

 QUALITÄTSAUSZEICHNUNG FÜR QUALITÄT MIT DEM INHALT "ÖSTERREICH"

 

 

Unternehmen, Shops und Produkte, welche das ÖQ-Label - Qualität Österreich tragen, sind in Hinsicht auf die marktorientierten Erfordernisse gebrieft und verfügen über ein klares Abgrenzungsmerkmal zur Konkurrenz.

ÖQ-Label

 So sehen wir österreichische Wertschöpfung:

 

Tiefe der österreichischen Wertschöpfung. Als Qualität-Österreich sehen wir den gemessenen Anteil österreichischer Wertschöpfung von Unternehmen mit dem Sitz, Inhaberschaft > Kapital und Geschäftsführung innerhalb des Bundesgebietes von Österreich.  Kurz: wie viel österreichische Leistung von österreichischen Unternehmen innerhalb des Produktionsprozesses zu einem Produkt beiträgt. Ein allfälliger Anteil von außen, also Leistung von Unternehmen außerhalb Österreichs, mindern somit die österreichische Wertschöpfungstiefe.

Anmerkung: Wertschöpfungstiefe wird auch als Fertigungstiefe bezeichnet, wobei sich die Tiefe auf die vertikale Ausdehnung der Produktion bezieht.

 

„Österreichisches“ Unternehmen. Als österreichisches Unternehmen behandeln wir Unternehmen, welche zumindest mit 51 % in österreichischem Besitz stehen. Für Personengesellschaften gilt hierbei der Anteil von mehr als 51 % Kapital, oder zumindest eine Kapitalmehrheit, welche von Personen mit österreichischer Staatsangehörigkeit gehalten wird.

Für Kapitalgesellschaften gilt ebenso eine Kapitalmehrheit von Mittel und Kapital, welches in Österreich, oder von österreichischer Hand gehalten wird, als Erfordernis.

 

„Österreichische“ Fertigungstiefe. Je höher der Anteil von Fertigung und Outsourcing ins Ausland, umso geringer ist die österreichische Fertigungstiefe und umgekehrt.

In Unternehmen mit hoher österreichischer Fertigungstiefe sind meist mehrere Fertigungsstufen im Inland integriert.

Eine österreichische Fertigungstiefe von 0 % bedeutet, dass das Unternehmen weder eine eigene österreichische Entwicklung, Produktion, Veredelung von Produkten durchführt noch Lohnauftraggeber ist. Somit würde sich ein Unternehmen dieses Beispiels allein auf den Handel konzentrieren.

Eine österreichische Fertigungstiefe von 100 % würde bedeuten, dass das Unternehmen ohne jeglichen ausländischen Fremdbezug von Komponenten oder Rohstoffen in vollständiger Unabhängigkeit Produkte in Österreich herstellt.  z. B. wenn in einem einzigen Unternehmen eine gesamte Wertschöpfungskette, vom Erz über mehrere Fertigungsstufen bis zu einem Motorblock, abgebildet ist.

„Österreichische“ Leistungstiefe. Unter der österreichischen Leistungstiefe eines Unternehmens verstehen wir den Anteil an den Verwaltungsaufgaben, Handel und administrativen Aufgaben des Unternehmens in, und ab Österreich.

 

Vertikale Integration national. Vertikale Integration ist die Zusammenfassung bzw. Kombination von technologisch eigenständigen Prozessen bzw. funktionalen Einheiten, welche in der Wertschöpfungskette vor- oder nachgelagert sind. Österreichisch – vertikal integriert, ist ein österreichisches Unternehmen etwa, wenn es ein weiteres österreichisches Unternehmen für den Fertigungsprozess zukauft und in den Produktionsprozess einbindet.

 

Vertikale Integration (international). Vertikal integriert ist ein österreichisches Unternehmen, wenn es ein Unternehmen im europäischen Raum für den Fertigungsprozess zukauft und in den Produktionsprozess einbindet. Legitim für die ÖQ Zulassung sind Teilbereiche innerhalb von Produktion und Leistung.

 

Outsourcing national. Mit Outsourcing national bezeichnen wir die Auslagerung von Unternehmensaufgaben an österreichische Drittunternehmen. Legitim für die ÖQ Zulassung.

 

Outsourcing international. Mit Outsourcing (international) bezeichnen wir die Auslagerung von Unternehmensaufgaben an ausländische Drittunternehmen. Legitim für die ÖQ Zulassung sind Teilbereiche innerhalb von Produktion und Leistung.

 

Legitime, imitierte und substituierte Supportprozesse im Ausland. Handelsleistung, Marketing oder Verwaltung sind typische Supportprozesse im Ausland für ebendiesen ausländischen Markt.

 

Make-or-Buy Entscheidung. Unter Make-or-Buy („mob“) versteht man die Entscheidung zwischen Eigenfertigung oder Fremdbezug. Legitim für die ÖQ Zulassung sind Teilbereiche innerhalb von Produktion und Leistung.

 

Österreichischer Zukaufanteil. Zukaufanteil ist der fremd gefertigte, also der bezogene Teil der Fertigung. Legitim für die ÖQ Zulassung sind Zukäufe innerhalb von Produktion und Leistung.

 

Zukaufanteil Ausland. Zukaufanteil ist der im Ausland fremd gefertigte, also der im Ausland bezogene Teil der Fertigung. Legitim für die ÖQ Zulassung sind Teilzukäufe innerhalb von Produktion und Leistung.

Kopie von 60d41c31171905_edited_edited_edited_edited.png
 

 Rohstoff & Einkauf im Land = österreichische Qualität 

Österreich in der Wertschöpfungskette

Österreich in der Fertigungstiefe -

auch bei vertikaler Integration

Österreich im Personalstamm

 

Rohstoffe, Werkstoffe, Material und Verbrauchsmaterial wird im österreichischen Handel bezogen und ist überwiegend aus Österreich.

Unternehmensstandort  ist Österreich. Lieferkette nachweisbar

ÖQ Unternehmen verfügen über österreichisches und europäisches Stammpersonal

 

KONTAKT Fordern Sie Information  &  Eintragungsunterlagen an! 

ÖQ-Label c/o Tabor-Marketing

Tabor I&M GmbH

A-2770 Gutenstein

Klostertal 59

P: +43 (0) 26 34 86 00

@: office@tabor.co.at

Danke für Ihr Interesse! | Thanks for submitting!

Kopie von 60d41c31171905_edited_edited_edited.jpg